• Ein neues Einsatzfeld für den Bio12Code
    Stacks Image 4522
    Fotos aus Lesbos: Rebekka Plies

    Turn your Face to the Sunshine
    And you won't see the Shadows

    Nomad


    Trauma auflösende Arbeit mit Refugees

    Nun möchten wir Dir ein brandaktuell gewordenes Einsatz-Szenario vorstellen, welches die entwickelte Anwendungslösung Ω Omega-Energetics beginnend mit dem Jahr 2016 auf den Prüfstand gestellt hat, wie keine andere Herausforderung zuvor: Es geht um eine schnelle erste Hilfe für Menschen mit hoher psychischer Belastung, und mit den immer zahlreicher in unsere Kulturkreise drängenden Flüchtlingen aus den Not- und Kriegsgebieten stehen vollkommen neue Einsatzfelder bereit:

    Der Abbau von akuten Trauma-Situationen und die Induzierung eines zumindest rudimentären Urvertrauens sind existenzielle Fundamente für eine neu sich aufbauende innere Ruhe, für Gesundheit und substanzielle Voraussetzung für eine gelingende Kommunikation in der Gastgeberkultur.

    Schnell wurde klar, dass hier der ideale Einsatzort für den Bio12Code-Ansatz entstanden ist. Ω Omega-Energetics lässt sich auf Notebooks mobil und schnell zu Einsatzorten bewegen und sofort einsetzen.
    Und die erste erfreuliche Erkenntnis ist diese: Das System hat sich zu 100% bewährt. Es gehört sozusagen IN JEDEN NOTFALLKOFFER hinein.

    Stacks Image 4447
    Fotos aus Lesbos: Rebekka Plies

    Transkulturell gültige Signale

    Die MultiLayer-Hologramme von Ω Omega-Energetics werden quer durch die Kulturen als EXTREM WOHLTUEND empfunden. Egal ob Afrika, Asien oder Europa: Die Hologramme und die sie umgebenden Sound-kompositionen wirken bei allen Menschen vertraut und extrem wohltuend. Denke an den erwähnten Ausspruch:

    Bio12Code-Frequenzwerte empfinden wir als harmonisch, weil sie uns etwas geben, ohne das wir nicht leben könnten: Uns biochemisch steuernde Information.

    Laß uns das Gesagte plastischer darstellen. Begleite uns mit der zuständigen Bio12Code-Expertin auf einer Sitzung in einer Schweizer „Refugee-Group“:


    Mahmud, 50 Jahre
    Wir treffen zuerst auf Mahmud, 50 Jahre alt, aus Syrien. Er betritt den Raum gebückt. Und verkrampft. Schürfwunden im Gesicht, teilweise von einem Sturz beschädigte Zähne. Eine harte Zeit liegt hinter ihm. In seinem Gesicht steht vor Allem Erschöpfung, lange Wanderungen durch die gnadenlose Hitze liegen hinter ihm, und eine immer noch fassungslose Bestürzung ist in seine Mimik eingraviert. Seine Stimme ist leise, sein Gesicht wirkt eingefallen. Wir erklären ihm kurz in simpler englischer Sprache das System, lassen ihn intuitiv drei MultiLayer-Hologramme aus dem „Farbkasten-Modul“, der Health Color Box aussuchen. Das Farbleitsystem bewährt sich hier bestens. Eigentlich für Schulkinder konzipiert, erweist es sich hier als interkulturell tauglich und intuitiv nutzbar.

    Mahmud lächelt dünn, wählt die „Farben“ Blau, Türkis und Grün aus. Er setzt den Kopfhörer auf, taucht in die Klänge der MultiLayer-Hologramme ein. Dabei wird nun sein Gehirn dazu angeregt, körperlich und psychisch harmonisierende Bio12Code-Frequenz-muster im Rahmen des Verarbeitbaren zu bilden und durch Nervensystem und Living Matrix durch den gesamten Körper zu senden. Was dann mit seinem Wesen innert weniger Minuten geschieht, beschreiben die anderen zuschauenden Menschen im Zentrum als das erste Wunder dieses kalten April-Abends:

    Phase 1 - Minute 1 - 2:
    Das Gesicht zuckt, glättet sich, nach etwa einer Minute bildet sich ein friedlicher Gesichtsausdruck. Die Augen sind geschlossen, die Augenlider zucken nicht mehr wie wild.

    Phase 2 - Minute 2 - 4:
    Das Gesicht rötet sich leicht.

    Phase 3 - Minute 4 bis 10:
    Der Körper streckt sich und richtet sich auf.

    Die Balancierung ist nach etwa 15 Minuten abgeschlossen. Mahmud öffnet langsam die Augen und - er lächelt. Nichts ist in diesem Moment mehr zu sehen von der Müdigkeit. Er steht auf, kerzengerade steht er nun da, ein stattlicher großer Mann. Tränen stehen in den Augen. Mit seinen wenigen Brocken an englischer und deutscher Sprache teilt er uns vollkommen ergriffen mit:

    Es geht mir so unendlich viel besser!
    Wie ist das möglich?
    Was ist geschehen?

    Eleonora, 5 Jahre
    Wir begegnen der kleinen Eleonora, 5 Jahre alt, aus Syrien. Ihr Name bedeutet in etwa „Gott ist mein Licht“. Sie hat mit der Mutter den harten, weiten Weg in die Schweiz geschafft, noch bevor die Zäune gezogen wurden, noch bevor Hass und Gewalt an den Grenzen Kern-Europas aufzuflackern begannen. Trotzdem ist es eine lange, eine anstrengende, harte Reise gewesen, fort aus dem zerbombten Stadtteil in Damaskus, die Großfamilie hinter sich lassend, um dem Kind eine Zukunft zu ermöglichen, an welche dort nach dem Tod des Familienvaters keiner mehr glauben kann. Es folgten eine lebensgefährliche Bootsfahrt nach Lesbos, eine Wanderung über lange staubige Wege, entlang von schnurgeraden Bahnstrecken in sengender Hitze, Nächte voller Angst irgendwo im Wald schlafend, nicht wissend, was der folgende Tag bringen wird. Eleonora ist ängstlich, schläft schlecht, jede Nacht erwacht sie immer wieder und schreit vor Angst, sie ist sehr scheu, hat die bleichen Arme zumeist schützend angezogen. Aber sie schaut nun zugleich aufgeregt mit großen dunklen Augen umher. Auch sie bekommt die Gelegenheit, das Ω Omega-Energetics System zu benutzen. Sie sucht sich drei „Farben“ aus, darunter „Türkis“, zieht sich stolz den Kopfhörer auf, und los geht’s mit der Balancierung. Und auch hier geht wieder ein Staunen durch den Raum, das zweite Wunder des Abends scheint zu geschehen.

    Stacks Image 4473

    Foto: Karin Jasmin Batliner

    Das Foto von der kleinen Eleonora 4 Minuten nach Beginn der Balancierung von Janice aufgenommen sagt wohl mehr als 1000 Worte: Eleonora entspannte sich nach wenigen Minuten, schloß ihre Augen, und auf dem Gesicht baute sich in jenem Moment, als das Hologramm „Türkis“ eingespielt wurde, ein entspanntes, ja beinahe selig wirkendes Lächeln auf. Nach der rund 20 Minuten dauernden Balancierung lachte sie übermütig, und kaum zu glauben aber wahr:

    Von diesem Tag an schlief sie in der Regel nachts durch.

    In der Zeitschrift für Komplementärmedizin, CO.med, wirst Du in der Oktober-Ausgabe 2018 einen Artikel zum Thema der Bio12Code-Arbeit mit Refugees finden. Wenn Du etwas Gutes tun möchtest und Menschen kennst, die mit Refugees arbeiten, informiere sie gerne über diese Möglichkeiten.

    Stacks Image 4516
  • Das sagen Experten
    Stacks Image 4518
    Stacks Image 4534
  • Refugee-Aktionsangebot
    Stacks Image 4520

    Angebot
    an all jene, die mit Refugees arbeiten und dies auch nachweisen können.

    Wir haben ein attraktives Angebot geschnürt, welches Du in unserem Shop findest und welches eine Ω Omega-Energetics Profiline Version und ein 2-Tage-Crash-Training inkludiert. Der um 25% reduzierte Preis gilt ausschließlich zur Nutzung im Zusammenhang mit der kontinuierlichen Arbeit mit Refugees in Hilfegruppen, auf See usw.

    Bestellungen können nur telefonisch unter Tel. +49 171 1497002 vorgenommen werden. Jene werden nach Freigabe schriftlich per Mail oder Post bestätigt.

    Stacks Image 4532

Bio12Code Privatinstitut