• Forschungsgeschichte von 1980 - 2018
    Forschungsarbeiten

    Die Geschichte der Bio12Code-Forschung umfasst inzwischen 35 Jahre aktiven forschenden Arbeitens und entfaltet sich weiter in die Zukunft. Der Weg von den ersten Schritten des Forschens bis zur wissenschaftlichen Formulierung der Wirksamkeit des Bio12Codes als

    EMF-based Symbiotic Supersynergetic Synchronisation

    ist lang gewesen. Angefangen hat alles mit der Beobachtung von bestimmter Musik, die eindeutig und Generationen übergreifend ein therapeutisches Potenzial zu haben schien und - das war besonders erstaunlich - auch Pflanzen definitiv besser wachsen lässt. Die Frage für uns war: Was lässt diese Musik so intensiv auf lebende Systeme wirken, was ist anders als bei anderen Musikstücken?

    Wie durch ein kleines Wunder können Sie heute diese Momente wieder ein wenig nachvollziehen: Im Juni 2018 wurde im Zuge einer aktuellen Folge der LATE LATE SHOW (CBS) ein Video mit dem inzwischen 76 jährigen ex-Beatle Paul McCartney gedreht. Sie können es hier als YouTube-Video anschauen. Es lohnt sich.

    Wie akut dieses Wohlfühl-Potenzial der Musik bis heute ist und wie generationenkompatibel dazu, erfuhr das Team, nachdem die Sendung ausgestrahlt und der Clip am 21.6.2018 im Netz veröffentlicht wurde: Die Abrufzahlen gingen sofort "durch die Decke", allein bis Mitte Juli wurde der Film über 30 Millionen Mal auf YouTube und über 100 Millionen Mal auf FaceBook abgerufen. Und die Reaktionen der Menschen darauf sind herzzerreissend.

    Mit solchen Phänomenen, die nach Erklärungen verlangten, fing unsere Forschung an. Dass sie mitten hinein in modernste Heilkundekonzepte führen sollte, ahnte damals Niemand von uns - oder doch?
    Beflügelt durch die Radioserie von Prof.. Joachim Ernst Berendt (Nada Brahma - Die Welt ist Klang) ging es los. Prof. Berendt spannte als Erster in meiner Erinnerung den Bogen von der Musik zum Urgrund der lebendigen Welt und den Prinzipien der Schöpfung schlechthin. Klar wurde, dass Musik - korrekt gestimmt - eins mit dem Lebendigen selbst zu sein scheint, aber warum? Und auf welche Art und Weise? Die Forschung begann dann so richtig in den frühen 80er Jahren des letzten Jahrhunderts im Zuge einer Studentengruppe des Institutes für Völkerkunde an der Universität Köln. Prof. Berendt hatte soeben in der VUB Buchhandlung einen extrem spannenden Vortrag zum Erscheinen seines neuesten Buches gehalten. Hochinspiriert machten sich einige Ethnologiestudenten ans Werk. Sie hatten der Gruppe den treffenden Namen GENESIS-ALPHA gegeben.

    Es kristallisierte sich heraus, dass es einen ROTEN FADEN in unterschiedlichsten traditionellen Heilverfahren gibt, welcher sich um die Verwendung von Frequenzwerten in Gestalt von Intonation, Rhythmen und Farben gruppiert. Dabei wurde und wird immer auf einen Pool aus 12 unterschiedlichen Frequenzwerten zugegriffen - und das in verschiedenen Oktaven.

    Dass die grundlegende Forschung so viele Jahre dauerte - heute nicht mehr vorstellbar - lag daran, dass es noch kein Internet gab, es gab Bücher, Artikel, Fernleihen in Universitätsbibliotheken, und an gesperrte Aufsätze kam man so oder so nicht heran.

    Anno 2000 gelang es Christian Appelt gelang ein wunderschön gestaltetes Buch namens KLÄNGE DES LEBENS herauszubringen, damals ganz bewusst in der New-Age-Ansprache jener Jahre gehalten. Das Novum: Eine experimentelle Musik-CD wurde zeitgleich und unter gleichem Namen veröffentlich.
    Anbei das Stück 3 namens BLUE GREENS, es war zum ersten Mal auf den korrekten Kammerton der Erde gestimmt worden. Das bedeutete den "totalen Durchbruch". Die bioaktive Wirksamkeit stieg um ein Vielfaches. Die Musik fand ihren Weg bis hin in die von Prof. Dr. Stan Grof ausgewählte und empfohlene Musik für Holotropic Breathwork in den USA. Die CD war "im Nu" ausverkauft.

    Der dann folgende Meilenstein geschah durch die Begegnung mit der Bonner Heilpraktikerin Petra Netenjacob und Experimenten mit deren Ondamed®-Therapiesystem. Spielerisch erkundeten wir die Intervention am Menschen mit den von uns ermittelten 12 Frequenzmustern, die inzwischen als Bio12Code bezeichnet worden waren. Die Ergebnisse waren derartig tiefgreifend und frappierend positiv und von solcher Bedeutsamkeit, dass Christian Appelt die Kooperation mit der Firma, Herrn Rolf Binder, suchte. Es wurde in der Folge nicht nur ein neues Bio12Code-Modul für das System entwickelt (Ondamed®-Programm #173), es fanden auch gemeinsame Arbeiten, Vorträge und Auftritte in den USA statt, teilweise gemeinsam mit Binder, Dr. med. Wolf Dieter Kessler, Dr. med. Andreas Dabsch und Dr. James L. Oschman.

    Zeitgleich eröffneten Vorträge der Drs. Ulrich Warnke, Dr. Gariajev und James L. Oschman auf den Konferenzen der Deutschen Gesellschaft für Energie- und Informationsmedizin bahnbrechende Einsichten einerseits und neue Perspektiven andererseits.

    Die von Oschman berichteten Grundlagenforschungen von Adey und Persinger erwiesen sich als DER SCHLÜSSEL zum Verstehen der biochemischen Antwortreaktionen. Es stellte sich heraus, dass

    In jenen Jahren zwischen 2001 und 2007 entstand der Begründungs-Backbone der neuen Art der Frequenz-Intervention mit den atmosphärischen Bio12Code-Frequenzwerten. Klar wurde: Diese Bio12Code-Frequenzen sind

    a) atmosphärisch-irdischen Ursprungs
    b) sie sind mathematisch klar berechenbar
    c) sie triggern biochemische Prozesse in lebendigen Systemen an
    d) sie nutzen dabei biophysikalisch/biochemische Schnittstellen, welche nach ihrem Entdecker bis heute als Adey-Windows bezeichnet werden.


    2010
    erschien die erste Auflage des Buches von Christian Appelt zur Bio12Code-Medizin, damals noch recht "esoterisch" geschrieben, aber bereits mit einem Vorwort von Dr. Rüdiger Dahlke, der einer der vielen Ärzte ist, die diesen Ansatz faszinierend und vor Allem grundlegend und wichtig befinden. Das Buch existiert heute in der 12. Auflage (roter Einband), eine erneute Aktualisierung ist vorgesehen bis zum Jahr 2020.
    Stacks Image 4415
    2011
    wurde Christian Appelt als wissenschaftlicher Berater zu einer Gruppe aus Ärzten und Heilpraktikern gerufen, die mit den bisherigen medizin-technischen Lösungen unzufrieden gewesen sind und etwas Neues entwickeln wollten.

    Es wurden
    a) vollkommen neue Konzepte der Übertragung von Bio12Code-Frequenzmustern,
    b) skalierbare Konzepte,
    c) Body&Mind-Vernetzung

    erkannt, bewertet, gewürdigt und dementsprechende Lösungen entwickelt.

    Zeitgleich
    erschienen als größter Glückfall für das Team die ersten Notebooks und Computer mit INTEL DUAL CORE 2 PROZESSOREN, die einen derartigen Performancesprung bedeuteten, dass es klar wurde, dass die Lösungen der Zukunft
    alleinige Softwarelösungen sein können. So erschien die Pioniersoftware Audio-Balance! als 32bit Code Software mit vollkommen neuen Bio12Code-Soundkonzepten, den sogenannten audiovisuellen MultiLayer-Hologrammen.


    2012
    erschien eine fortgeschrittene Version für Therapeuten mit dem Namen GENESIS-Alpha. Der Produktname würdigte den Umstand, dass genau 30 Jahre vorher die Arbeitsgruppe gleichen Namens mit der Arbeit begonnen hatte. Die Firma Audio-Balance! Swiss übernahm den Vertrieb der Produkte.

    Zugleich wurde die Bedeutung des VERRAUSCHENS für diesen Ansatz erkannt, es wurden dafür neue Rauschhologramme auf Basis von Filterungen des WEISSEN RAUSCHENS entwickelt.

    Als absehbar wurde, dass APPLE seinen Computern ein weiteres, extremes Performance-Update bereits im Herbst 2012 spendieren würde, wurde viel Geld von den Beteiligten investiert und die bis heute leistungsfähigste Bio12Code-Software zu kreieren:

    Ω Omega-Energetics

    Sie bedeutete den Durchbruch für diesen Ansatz und ist Ende April 2018 in der Version 4.0 erschienen. Sie verbindet die Bio12Code-Hologramme wesentlich mit den neuen Rausch-Hologrammen und mit einem aus Australien lizensierten nichtlinearen Analysemodul. Diesbezügliche Musteranalysen hätten im Jahre 2000 noch bis zu 1Stunde gedauert, nun dauern sie nur noch Sekunden.
    Stacks Image 4425
    2015
    wurde als Industrieauftrag das Hyperraum-Modul kreiert, eine Möglichkeit mittels der Bio12Code-Software an Wissen im kosmischen biophysikalischen Informationspool zu gelangen, der als HYPERRAUM, AKASHAFELD oder INTERWELT bezeichnet wird. Diese Entwicklung erfolgte allein durch das Bio12Code-Institut.


    2016
    wurde eine Zusammenarbeit mit Herrn Andreas Hefel begonnen, in deren Folge eine OEM-Softwareversion namens Colorbox12 und ein innovatives und genau auf den Bio12Code zugeschnittenes SuperFood-basiertes Mikronährstoffsystem namens MyProvisan®Sun entstanden sind. Appelt & Hefel haben auch ein Buch mit dem Titel
    DIE SALUSMED-TOOLS verfasst, welches anno 2017 erschienen ist.
    Stacks Image 4474
    2018
    Enger Austausch mit Prof. Dr. Pöggeler führte zu Beginn des Jahres zu der Erkenntnis, wie schnell eine korrekt ausgeführte Bio12Code-Anwendung eine Stimulation des mitochondrialen Stoffwechsels induzieren kann. Die Ergebnisse stammen von Pöggelers wissenschaftlichen Kollegen aus Houston/USA.

    Zeitgleich demonstrierte die Schweizer Dunkelfeldspezialistin Denise Hintermayer, wie deutlich sich die Effekte der Bio12Code-Applikation sich auch im Dunkelfeld nach kürzester Interventionszeit zeigen lassen. Mehr und mehr wurde deutlich, wie extrem machtvoll dieser Ansatz ist.

    Appelt & Pöggeler beschäftigen sich seit dem Früh-Sommer 2018 mit den Zusammenhängen zwischen den Forschungen des Nobelpreisträgers Ilya Prigogine und dem Bio12Code. Es geht um die wissenschaftlichen Phänomene der Kopplung und Erdung und Synchronisation im Sinne der dissipativen Strukturbildung und -auflösung.


    Wie beschreiben wir die Wirksamkeit des Bio12Codes wissenschaftlich im Jahre 2018?
    Man spricht bei der Wirkung des Bio12Codes wissenschaftlich kurz und knapp von EMF-based Symbiotic Supersynergetic Synchronisation. Die Wirkung der Bio12Code-Frequenzmuster basiert auf den Phänomenen der Kopplung, Erdung & Synchronisation.
    (Prof. Dr. Burkhard Pöggeler/University of Oulu).

    Just diese Phänomene lösen die stimmigen und gesunde Prozesse ordnenden Effekte in lebendigen Systemen aus, welche sich derartig schnell (ab)bilden, dass man mit dem Staunen kaum nachkommt. Die Ur-Essenz aller Musiksysteme zieht aus diesen Zusammenhängen ihre Potenz, und der Bio12Code ist dessen atmosphärisch/irdisch vorgegebene biophysikalische Grundmatrix in Reinkultur.


    Wissenswertes hierzu finden Sie in dem 14 tägig erscheinenden kostenlosen Email Newsletter, den Sie hier kostenfrei beantragen können.